Gottfried Hubmann

2015

Fachjury der diesjährigen Slowenischen Harmonika-Staatsmeisterschaft 2015 in Podcetrtek

Foto von links.:
Juniorenweltmeister Stefan Oberhofer, Klemen Roser, Loui Herinx, Gottfried Hubmann, Zoran Zorko

Foto von links.: Gottfried Hubmann, Fachvorstand des Harmonikaverband Österreichs -(H.V.Ö.),Danijel Segula, Igor Zobin, Dean Delgiusto, Zoran Lupinc, Franci Kolar

Vorarlberg - Harmonika Staatsmeisterschaft in Lech am Arlberg 3 Staatsmeistertitel und 2 Vizestaatsmeister von Lech nach Leoben

Der vom österreichischen Harmonikaverband organisierte Wettbewerb wurde dieses Jahr von 17. bis 19. April in Lech am Arlberg ausgetragen. Die Veranstaltung erfreut sich zunehmender Beliebtheit, wie auch an der hohen Besucherzahl deutlich zu erkennen war.

Wieder einmal konnten die Schüler der Musikschule Mautern/Liesingtal unter der Leitung ihres Musikschullehrers Gottfried Hubmann, wohnhaft in St. Peter-Freienstein, bei der Staatsmeisterschaft für Steirische Harmonika ihr Können unter Beweis stellen.

Nach zwei anstrengenden Wertungstagen, sowohl für Teilnehmer als auch Juroren, wurde am 18. April um 17 Uhr beim Festkonzert mit Preisverleihung in der Sportparkhalle die Reihung der jungen Fingerakrobaten bekannt gegeben. Dazu durfte der Präsident des HVÖ Werner Weibert an die 800 ZuseherInnen und auch zahlreiche hochrangige Vorarlberger Politiker begrüßen.

Hervorragend geschlagen haben sich die „Bracher Buam“, sie holten sich im Duo sowie auch einzeln den Staatsmeistertitel – Tobias erspielte sich diesen in der Stufe D (Solo) und sein Bruder Christoph den Vizestaatsmeistertitel mit dem Prädikat ausgezeichnet.
Thomas Hasenberger erspielte sich den Staatsmeistertitel in der Stufe C ebenfalls mit dem Prädikat ausgezeichnet.
Elias Zeiler und Jens Horn ergatterten den Vizestaatsmeistertitel in der Duo Stufe A ebenfalls mit dem Prädikat ausgezeichnet.
Elias Zeiler triumphierte auch als Solist auf und konnte in der sehr frequentierten Kategorie B einen 3. Platz mit dem Prädikat ausgezeichnet erringen.

Die weiteren Preisträger waren:
Prädikat „AUSGEZEICHNET“: Jakob Schlager
Prädikat „SEHR GUT“: Jens Horn, Sebastian Haubmann, Maxi Kranz, Erik Dörflinger, Patrick Purgar, Lorenz Tormann, Jaqueline Ladinig, David Neumeister

Foto von links: Die jungen Harmonikasolisten aus der Musikschule Mautern/St. Peter-Freienstein sowie Gabriele und Gottfried Hubmann

Die Fachjury der diesjährigen Harmonika-Weltmeisterschaft in Portoroz 2015

Tobias Bracher holte sich den 5. Platz und Gottfried Hubmann gewinnt den 3. Preis bei der Vergabe des internationalen Kompositionspreises 2015

Die alle zwei Jahre ausgetragene und insgesamt bisher 9. Harmonika-Weltmeisterschaft fand heuer im schönen mediterranen Portoroz in Slowenien statt. Eine vielleicht untypische Location für einen Wettbewerb für „Steirische Harmonika“ würden manche meinen, verbindet man mit der „Steirischen“ doch eher die Berge und nicht das Meer. Bei näherer Betrachtung, zumindest unter Freunden der Oberkrainermusik, kommt einem dann doch der Gedanke, dass dieses Instrument in Slowenien sehr stark verbreitet ist und es ausgesprochene Virtuosen in diesem Land auf der Harmonika gibt. Um das Fortbestehen dieses Instrumentes und die Weiterentwicklung verschiedenster Musikstile darauf zu gewährleisten wird die Zusammenarbeit zwischen Slowenien und Österreich durch den Harmonikaverband Österreich unter Präsident Werner Weibert sowie Fachvorstand Gottfried Hubmann sehr gefördert.

Tobias Bracher aus St. Michael, einziger teilnehmender Schüler von Gottfried Hubmann, in der äußerst stark vertretenen Juniorenweltmeisterklasse (28 Teilnehmer) den ausgezeichneten 5. Platz erspielte und um nur 3 zehntel den 4. Platz verpasste.

Sehr erfreulich war der die WM auch für Mauterns Musikschullehrer Gottfried Hubmann, der sich über den dritten Preis bei der Vergabe des internationalen Kompositionspreises freuen durfte.

Juniorenweltmeister wurde der Italiener Stefan Oberhofer, Weltmeister in der allgmeinen Klasse (über 21 Jahre) wurde der Slowene Nejc Pacnik..

Foto von links.: Foto von links.: H.V.Ö. Präsident Werner Weibert, Juryvorsitzender und H.V.Ö. Fachvorstand Gottfried Hubmann, Loui Herinx, Stefan Geier, Toni Iskra, Marsell Marinsek, Eduard Huber, Peter Thurner, Renato Allenspach