Gottfried Hubmann

Steirischer Harmonika-AWARD

20. ORF Volksmusik-Abend und Verleihung des 5. Steirischen Harmonika-Awards 2022 in St. Peter-Freienstein / Obersteiermark

In St. Peter-Freienstein wurde am 12. März 2022 vor rund 300 BesucherInnen im Rahmen der 20. ORF Sendung „Steirisches Sänger- und Musikantentreffen“ der 5. Steirische Harmonika-AWARD überreicht.

Gottfried Hubmann aus St. Peter-Freienstein und Johann Murg aus Fürstenfeld, haben 2012 für Steirische Harmonika-Spieler die Vergabe eines Harmonika-Awards ins Leben gerufen.

Dieser Award wird an verdiente Harmonika-Solisten, Volksmusik-Gruppen und an Personen, die für das Instrument „Steirische Harmonika“ in ihrer Musiklaufbahn vielfach tätig waren bzw. sind, vergeben.
Die Vergabe wird in Kategorie „Jugendpreis“, „Volksmusikpreis“, „Innovative Volksmusik“ und „Lebenswerk“ unterteilt.
Mit dieser Auszeichnung wollen die beiden Initiatoren vor allem Jugendliche motivieren, die steirische Harmonikamusik zu pflegen und hervorragenden Volksmusikgruppen für ihre jahrelange volksmusikalische Bühnenpräsenz zu danken.

Entworfen und gestaltet wurde dieser Award vom Weizer Bildhauer Albert Schmuck.
Mit seinen prestigeträchtigen Skulpturen ist er einer der bedeutendsten Bildhauer in der Steiermark. Vergeben wird dieser Award im Zweijahresrhythmus vom Harmonikaverband Österreichs in Zusammenarbeit mit der Volkskultur Steiermark GmbH.

Die Jury, die über die Verleihung dieses Awards entscheidet, sind Musiker und Musikpädagogen, die langjährige Erfahrung mit diesem Instrument haben. Viele Spieler von ihnen wurden zu hervorragenden Solisten ausgebildet und haben zahlreiche Preise bei nationalen und internationalen Wettbewerben errungen.
Das Fachgremium bestehend aus: Mag. Simon Koiner (Volkskultur Steiermark GmbH) Werner Weibert (Präsident Harmonikaverband Österreichs)
HVÖ Fachvorstand Prof. BA Gottfried Hubmann, Prof. Mag. Johann Murg, Prof. Dr. Helmut Koini und Prof. Siegfried Greimler.

Die diesjährigen Preisträger sind:

Jugendpreis: Elias Zeiler aus Trieben

Volksmusikpreis: Hartl Musi aus Eisenerz

Innovative Volksmusik: Christian Bakanic aus Graz

Lebenswerk: Prof. Mag. Johann Murg aus Fürstenfeld

Die feierliche Überreichung der AWARDS fand am 12. März 2022 im Rahmen des Steirischen Sänger- und Musikantentreffens in St. Peter-Freienstein, veranstaltet von Gottfried Hubmann, statt. Musikalisch umrahmt wurde die Feier von: Der Filzmooser Tanzlmusi, Der Steirer Musi, Die Stimmen aus Kärnten, Die Dillacher sowie dem Jagdchor Leoben. Durch das Programm führte in altbewährter Weise Karl Lenz von ORF-Steiermark.

                                                        Prof. Gottfried Hubmann, BA

Verleihung des 4. Steirischen Harmonika-AWARD 2019

Preisträger: Steirischer Harmonika – AWARD 2019

Jugendpreis: Max Neubauer

Innovative Volksmusik: Ensemble Quetschklampfa

Volksmusikgruppe: Spielmusik Potzmann

Lebenswerk: Bernd Prettenthaler

Verleihung des 3. Steirischen Harmonika-AWARD 2017

Preisträger: Steirischer Harmonika – AWARD 2017

Jugendpreis: Tobias & Christoph Bracher

Volksmusikgruppe: Fuchsbartl Banda

Lebenswerk: Josef Laky

Verleihung des 2. Steirischen Harmonika-AWARD 2015

In St. Peter-Freienstein wurde am 14. März 2015 im Rahmen der Radio-Sendung „13. Steirisches Sänger- und Musikantentreffen“ der 2. Steirische Harmonika-AWARD überreicht.
Das Programm moderierte in souveräner Weise Karl Lenz vom ORF, der Abend wurde auch vom Studio Steiermark aufgezeichnet.

Der St. Peterer Musikschullehrer Gottfried Hubmann, der zusammen mit seiner Frau Gabriele das Programm zusammengestellt und auch organisiert hat, konnte dabei den Kärntner Viergesang, die Weinstadlmusi, das Altsteirertrio Lemmerer, die Jagdhornbläsergruppe Gösseck, den Heimat- und Trachtenverein St. Peter, die Geschwister Mikusch, Schüler der Musikschulen Mautern und St. Peter, Thomas Hasenberger (Steir. ORF Harmonikasieger 2014), sowie Loui Herinx zu diesem ausverkauften Volksmusikabend engagieren.

Eine besondere Note wurde dem Abend durch die vielen Steirischen Harmonikasolisten und Duos von der Musikschule Mautern und St. Peter-Freienstein verliehen.
Der Höhepunkt des ORF-Abends war die Verleihung des 2. Steirischen Harmonika-AWARDs 2015 durch den Harmonikaverband Österreich und der Volkskultur Steiermark.
Dieser Award ist Ausdruck und Wertschätzung für Personen, die rund um die Steirische Harmonika besonders viel zum kulturellen Geschehen in der Steiermark beigetragen haben.
Verliehen wird der Preis in drei Kategorien:

  • Jugendpreis
  • Volksmusikgruppe
  • Lebenswerk

Diese Auszeichnung, die vom Fachvorstand des österreichischen Harmonikaverbandes, Gottfried Hubmann und dem Musikschullehrer und Lektor der Musikuniversität Graz, Johann Murg, ins Leben gerufen wurde, wird nach eingehender Beratung über das Schaffen, Wirken und den jahrelangen Leistungen der Kandidaten, vergeben. Die Award-Skulptur wurde vom Weizer Bildhauer Albert Schmuck entworfen.

Das Fachgremium besteht aus:
Österr. Fachvorstand BA Gottfried Hubmann, (Musikschule Mautern) Prof. Mag. Dr. Helmut Koini, (Konservatorium Graz), Fachreferent Prof. Siegried Greimler, Mag. Herbert Krienzer (Steir. Volksliedwerk), Dr. Monika Primas (Referat Volkskultur Steiermark), sowie Prof. Mag. Johann Murg (Kunstuniversität Graz).

Jugendpreis
Der Jungend-Award 2015 ging an den 17-jährigen Harmonika-Solisten David Siebenhofer aus Krakauebene bei Murau. David konnte bei vielen Wettbewerben erste Preise für sich verbuchen und gewann 2010 den Steirischen Harmonikawettbewerb.

Volksmusikgruppe
Den Preis für die Volksmusikgruppe erhielten die Gebrüder Lemmerer, besser bekannt als „Altsteirertrio Lemmerer“, aus Wörschach im Bezirk Liezen. Über 39 Jahren musizieren sie in einer ganz speziellen Besetzung von Steirischer Harmonika, Kontrabass und Steir. Hackbrett. Besonders das virtuose Spiel am Hackbrett von Siegi Lemmerer, der die Gruppe mit seinen Eigenkompositionen seit Jahrzehnten prägt, findet überall riesengroßen Anklang.

Lebenswerk
Sepp Laky aus Köflach wurde für sein Lebenswerk mit dem Award ausgezeichnet. Er überzeugt durch sein unermüdliches Engagement im Harmonika- und Volksmusiksektor und hat auch eine große Anzahl an Kompositionen geschrieben.
Jede Laudatio, gehalten von Gottfried Hubmann, Monika Primas – Referat Volkskultur Steiermark und Werner Weibert, Präsident des österreichischen Harmonikaverbandes, gab dem Publikum die Möglichkeit sich ein aussagekräftiges Bild über die Ausgezeichneten zu machen.

Danach wurden viele Interviews mit den Preisträgern durch das Fernsehteam „Steiermark heute“ und weiteren Sendern aufgenommen.

Verleihung des 1. Steirischen Harmonika-AWARD 2012

Sieg für Weizer Bildhauer unter 137 Einsendungen aus Österreich, Deutschland und Südtirol.
Der Sieger des Wettbewerbs um die Gestaltung der Trophäe Harmonika AWARD 2012 steht fest. Es ist dies der Weizer Bildhauer Albert Schmuck. Aus insgesamt 137 Einsendungen wurde er als Sieger ermittelt. Am 3. November 2012, beim ORF Sänger- und Musikantentreffen in St. Peter-Freienstein, findet die Verleihung des Harmonika AWARDS 2012 statt, es werden in drei Kategorien die erfolgreichsten VolksmusikantInnen geehrt.
Das Gremium: H.V.Ö. Fachvorstand BA Gottfried Hubmann wird mit seinem Gremium Mag. Johann Murg, Prof. Mag. Helmut Koini,  Prof. Siegfried Greimler und die überregionalen Berater Dr. Monika Primas (Geschäftsführerin des Steir. Volksliedwerk), in drei Kategorien die Preisträger ermitteln.

Harmonika – AWARD Kategorien:

Jugendpreis: Sebastian Thier
Volksmusikgruppe: Zwanzleitner – Musi
Lebenswerk: Prof. Max Rosenzopf

Ausgetragen wird die Vergabe des Harmonika AWARDS im Zweijahresrhythmus vom Hauptveranstalter Harmonikaverband Österreichs in Zusammenarbeit mit der Volkskultur Steiermark. Initiiert haben den Preis und die Ausschreibung die Musikschullehrer Gottfried Hubmann aus Mautern, sowie Johann Murg aus der Musikschule Fürstenfeld.
Die Preisskulptur: Wir freuen uns Ihnen einen Künstler aus der Steiermark vorstellen zu dürfen, der den Harmonika AWARD entworfen und geschaffen hat. Albert Schmuck lebt und arbeitet in Weiz und ist zweifellos einer der bedeutendsten Bildhauer in der Steiermark. Seine Arbeiten sind prestigeträchtige Skulpturen. Wir wollen uns hier noch einmal ganz herzlich für das entstandene Werk bedanken, das den musikalischen Inhalt sehr gut zum Ausdruck bringt.